Ein Harry Potter Forum
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Hestia Jones

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Hestia jones
Lehrerin Verteidigung gegen die Dunklen Künste, Orden des Phönix, Aurorin
avatar

Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 03.03.17
Alter : 28

BeitragThema: Hestia Jones   Fr März 03, 2017 10:29 pm

Name: Hestia Jones

Alter: 34

Geburtsdatum: 12.12.1973

Familienstand:
Die schwarzhaarige Frau ist ledig und (wie sie immer wieder betont) glücklicher Single. - Schließlich hasst sie nichts mehr als die leidigen Fragen von Freunden nach Kindern oder einem Ehemann. Außerdem ist die Aurorin auch fest davon überzeugt, dass ihre Kollegen nur immer wieder danach fragen, weil sie gern ihren Job übernehmen würden und hoffen, dass sie bald in Babypause geht. Auch wenn Hestia keineswegs daran denkt.
Also hat sie sich mit der Zeit einfach angewöhnt immer wieder darauf hinzuweisen, dass sie ja allein auch besser klar kommt. Ob dies allerdings wirklich der Fall ist, bleibt abzuwarten.

Familie:
Vater: Sean Jones (57 Jahre, Zauberer, Ex – Gryffindor, Rentner, ehemaliger Verkäufer in einem Buchladen)
Sean stammt aus einer der ärmeren Zaubererfamilien und musste schon früh zusehen wie er sein eigenes Geld verdiente. Auf Grund dessen und der Tatsache, dass er auch noch seine Frau ernähren musste, konnte er keiner teuren Ausbildung nachgehen und musste gezwungener Maßen einen Job in einer kleinen Buchhandlung annehmen um das Überleben seiner Familie zu sichern.
Hestia hat ein recht gutes Verhältnis zu ihrem Vater, auch wenn dieser sich immer wieder vorwirft seiner Familie nichts geboten zu haben und bieten zu können, da er mit seinem schlechten Verdienst als Verkäufer seine Familie kaum über Wasser halten konnte.

Mutter: Alanis Jones, geborene Bracknell (55 Jahre, Hexe, Ex – Ravenclaw, Hausfrau)
Alanis stammt eigentlich aus einer reichen Reinblüterfamilie die von ihr verlangt hatten einen reichen Todesser zu heiraten. Da Alanis sich aber in Sean verliebt hatte und nichts mit Todessern zu tun haben wollte, entschied sie sich gegen eine Hochzeit mit dem Todesser und heiratete anstelle dessen ihren Ehemann Sean. Auf Grund dessen enterbten ihre Eltern ihre Tochter vollends und strichen sie auch für sich aus dem Familienstammbaum. Bis heute hat Alanis jedoch ihre Entscheidung Sean zu heiraten nie bereut, schließlich liebt sie ihren Mann noch wie am ersten Tag und kommt auch ziemlich gut mit ihrer Tochter Hestia klar. Allerdings macht sie sich auch oftmals Sorgen um sie, da sie findet das der Beruf ihrer Tochter viel zu gefährlich ist. Enkelkinder wünscht sie sich auch von Hestia, weiß allerdings aber auch, dass diese davon im Moment überhaupt nichts hören will und man sie auch ja nicht auf einen potentiellen Ehemann ansprechen sollte.

Beruf: Lehrerin VGDDK und Ordensmitglied

Besonderheiten:
Hestia ist Mitglied im Orden des Phönix und hat dabei geholfen Harry vor Beginn seines fünften Schuljahrs von den Dursleys zum Hauptquartier des Ordens zu bringen. Ansonsten setzt sie große Hoffnungen in Harry Potter und hofft inständig, dass er es tatsächlich eines Tages schaffen wird den dunklen Lord zu besiegen, auch wenn sie ihn im Moment noch zu jung dafür hält. Desweiteren ist Hestia dazu in der Lage einen gestaltlichen Patronus in Form einer Fledermaus heraufzubeschwören und diesen zur Kommunikation mit anderen einzusetzen. Dabei bringt sie den Patronus dazu mit ihrer Stimme zu sprechen und Botschaften zu überbringen.

Aussehen:
Hestia ist mit ihren 1,65m nicht gerade besonders groß, hat sich aber im Laufe der Zeit daran gewöhnt nicht die allergrößte zu sein und sich auch gegen Kollegen wie Kingsley Shacklebolt durchzusetzen die locker ein paar Köpfe größer sind als sie. Des weiteren ist Hestia recht sportlich und kann einen durchtrainierten Körper mit hübschen weiblichen Rundungen vorweisen.

Kleidungsstil/Accessoires:
Hestia ist zwar nicht besonders eitel, legt aber schon wert auf ein gepflegtes Äußeres und zu ihrem Typ passende Kleidung. Da sie Aurorin ist, greift sie gern zu dunkleren, gedeckteren Farben wie z.B. schwarz oder einem dunklen violett. Des weiteren trägt Hestia auch gern Kleidung aus Leder, da diese ziemlich robust ist und nicht gleich kaputt geht wenn mal ein kleiner Unfall passiert. Also kann man schon sagen, dass sie meist eine hübsche und bequeme Lederhose sowie ein passendes Oberteil trägt. Dabei kann es durchaus aber auch vorkommen, dass sie mal zu Korsagen oder gewagteren Tops greift die sie aber nie billig aussehen lassen. Denn ein Ausschnitt bis zum Bauchnabel würde der Aurorin auch nicht wirklich zu sagen. Schminken tut sie sich eigentlich eher dezent und nur wenn sie mal ausgeht ein wenig intensiver. Da dies aber wegen ihres anstrengenden und zeitfressenden Jobs so gut wie nie vorkommt, ist das eher selten der Fall. Was Schmuck anbelangt trägt Hestia meist zwei silberne Armbänder die ein wenig breiter gearbeitet sind und mit kleinen, dunkellilanen Steinen zusammengehalten werden. Ansonsten trägt sie noch eine Kette die einen silbernen Anhänger hat der im weitesten an einen Phönix erinnert. Für die meisten anderen Zauberer ist das ganze aber nicht besonders auffällig. Für Hestia hingegen bedeutet diese Kette eine Menge, da sie ihre Loyalität zum Orden symbolisiert und sie immer daran erinnert wie sehr dort alle zusammenhalten und füreinander da sind. Ein weiteres Accessoire, was sie für sich entdeckt hat, ist ein schwarzer, leicht tailliert geschnittener Ledermantel, den sie praktisch ständig trägt. Natürlich weiß sie, dass sie dadurch sehr tough und hart wirkt, will das aber auch gerade. Schließlich muss sie sich in ihrem Job ja schon recht häufig gegen raubeinige Männer durchsetzen.

Sonstiges zum Aussehen:
Zu ihrem Leidwesen hat Hestia schon von klein auf das Problem gehabt, dass sie immer, wenn sie sich besonders über etwas gefreut oder geärgert hat, rosa Wangen bekommen hat. Ihre Verwandten fanden das immer furchtbar süß und von dahher ist es auch nicht verwunderlich, dass Hestia bis heute eine totale Abneigung dagegen hat. Schließlich gibt sie sich große Mühe immer tough und cool zu wirken und dazu passen nunmal einfach keine rosa Wangen. Das schlimmste daran ist nicht, dass sie rosa Wangen bekommt, sondern vielmehr das sich dieser Effekt bei ihr noch verstärkt, wenn man sie ersteinmal darauf angesprochen hat. - Kein Wunder das Hestia jeden mit bösen Blicken durchbohrt der sie freundlich darauf hinweisen möchte, dass sie ja jetzt „so niedlich“ aussieht.


Freizeitaktivitäten:
- Lesen
- Kochen
- Besenfliegen
- Spazieren gehen
- Ausgehen

Haustier:
Auch bei Hestia ist es ähnlich wie bei ihren anderen Auroren Kollegen. Sie hat erstens keine Zeit und zweitens auch kein großes Interesse sich ein Haustier zuzulegen, da ihr die meistens eh unter den Händen wegsterben. Das hat dann aber nichts damit zu tun, dass sich die Aurorin nicht gut um die Tiere kümmern würde, sondern viel mehr damit, dass es immer wieder Vorfälle gab in denen ihre Eulen von Todessern abgeschossen worden sind, da diese hofften so an wichtige Informationen zu kommen. Daher hat sich Hestia auch angewöhnt sich nach Möglichkeit nicht zu sehr an eine Eule zu gewöhnen, da es sein kann, dass sie eh nach wenigen Tagen ihr Leben lassen muss. Außerdem werden im Ministerium ja sowieso Memos verschickt, so dass sie eine Eule nicht zwingend brauchen würde.
Im Moment hat Hestia eine kleine Winzeule namens „Kingsley“ womit sie ihren Kollegen ärgern wollte. - Was sie – zu ihrer Freude – auch geschafft hat. Allerdings hofft sie nun, nicht irgendwann einmal als Guppy in einem Aquarium bei ihm zu landen.

Charakter:
Hestia ist eine toughe und gewitzte Frau die weiß was sie will und wie sie eben das erreichen kann. Oftmals neigt sie dabei jedoch auch dazu auf eine ziemlich verrückte Art und Weise das zu erreichen was sie will, was ihr schon oftmals zum Sieg gegen Todesser verholfen hat. Schließlich erwartet niemand von einer ausgebildeten Aurorin verrückte Dinge zu tun wenn man mitten im Kampf ist um ans Ziel zu gelangen. Die meisten verlassen sich in einer solchen Situation nur auf ihr Können im Umgang mit dem Zauberstab. Hestia hingegen greift zuweilen auch zu Mugglemethoden oder bezieht die Gegenstände in ihrer Umgebung so geschickt in die Kämpfe ein, dass sie diese zu ihrem Vorteil nutzen kann. Dabei handelt es sich nicht um eine bestimmte Kampfsportart sondern vielmehr um eine Freistil Mischung aus den verschiedensten Kampfsportarten in die Hestia mal hineingeschnuppert hat (z.B. Karate, Judo. Selbstverteidigung und Kick Boxen). Außerdem kann es durchaus auch mal vorkommen das sie ihre Gegner mit Tischen (wenn sie diese heben kann) und Stühlen bewirft, sie in Vorhänge einwickelt oder mit Kronleuchtern ausknockt (siehe Vorgeschichte). Weiterhin ist sie sich allerdings auch nicht zu fein dazu einem Mann mal zwischen die Beine zu treten wenns gar nicht anders geht.
Für ihre Arbeitskollegen und Freunde hat Hestia immer ein offenes Ohr und hat dabei auch so manches Mal das Gefühl als Kummerkasten der Auroren benutzt zu werden. Wenn sie das jedoch stört macht sie durchaus auch den Mund auf und erklärt ihrem Gegenüber das sie gerade nicht den Kopf frei hat für solche Dinge. Ansonsten ist die Aurorin sehr wortgewandt und diskutiert gerne über alle möglichen Themen. Besonderen Spaß hat sie allerdings daran gefunden, Kingsley Shacklebolt immer mal wieder ein wenig zu ärgern, da sie nur zu gern einfach mal wissen will ob dieser ruhige Mann auch einmal ausrausten kann. Zu ihren Kollegen insgesammt hat sie ein sehr freundschaftliches Verhältnis und kommt mit den meisten auch ziemlich gut klar, auch wenn noch immer das Vorurteil vorzuherrschen scheint, dass eine Frau nie so stark wie ein Mann sein kann. - Ein Vorurteil was Hestia bald wahnsinnig macht und wogegen sie mit allen Mitteln anzukämpfen versucht.

Stärken:
Zu Hestias Stärken zählt in erster Linie einmal ihr starker Wille ihren Job gut zu erledigen und wirklich etwas daran ändern zu wollen das der dunkle Lord mit seinen Todessern immer mehr Muggelgeborene zu töten versucht. Weiterhin ist Hestia eine äußerst kreative Duellantin die schon so manchen Gegner durch verrückte und unerwartete Angriffe in die Knie gezwungen hat. Meist begleitet einen Kampf mit der Aurorin auch der ein oder andere freche Spruch den Hestia einfach nicht zurück halten kann. Angewöhnt hat sie sich das ganze in erster Linie weil sie sich schon von klein auf durchsetzen musste und eigentlich körperlich nie die Größte war. So konnte man zu ihr wenigstens „klein aber oho“ sagen. Weiter ist Hestia eine der Aurorinnen die auch gut improvisieren kann wenn ein ewig durchdachter Plan doch einmal nicht wie gewünscht funktioniert. Da wo andere Auroren nicht mehr weiterwissen versucht Hestia durch pure Improvisation die ganze Situation zu retten und für alle zum angenehmen zu wenden. Ansonsten wäre noch Hestias Durchhaltevermögen erwähnenswert da sie stets so lange an einer Aufgabe sitzt bis sie diese wirklich perfekt erledigt hat. - Möglicherweise spielt dabei allerdings auch ihr Perfektionismus, den sie bei einigen Dingen an den Tag legt, eine nicht unwesentliche Rolle.


Schwächen:
Eine von Hestias größten Schwächen ist, noch immer der Tod von Albert dem Auroren, der ihr in ihrer Kindheit das Leben gerettet hat. Wenn man sie darauf anspricht, wird die Aurorin seltsam still und neigt dazu den Raum zu verlassen und erst viel später zurück zu kommen. Schließlich hat ihr die Freundschaft zu Albert eine Menge bedeutet und für sie ist es noch immer unfassbar das er wirklich tot sein soll. Ansonsten kann man Hestia recht gut provozieren mit der Tatsache, dass sie ja „nur“ eine Frau ist und von dahher sicher eh nichts auf dem Kasten hat. Um dann allerdings das Gegenteil beweisen zu können, geht Hestia oft richtig stark an ihre Grenzen und powert sich so sehr aus, dass sie abends nur noch halbtot ins Bett fallen kann. Schließlich würde sie ja niemals zugeben wollen, dass sie vielleicht doch auch manchmal Hilfe bei etwas gebrauchen kann und sie eben doch nicht dazu in der Lage ist, mal eben 13 Todesser und einen Lord Voldemort mit dem kleinen Finger auszuknippsen. - Auch wenn sie das natürlich gern können würde.
Desweiteren sollte man Hestia auch nicht unbedingt auf das Viertel in London ansprechen aus dem sie kommt und dabei etwas abfälliges darüber sagen. Für Hestia ist und bleibt diese Gegend ihr zu Hause und sie hasst Menschen die so arrogant sind und die Ecke als „Ghetto“ bezeichnen. Ansonsten ist Hestia eher eine Person die nie lange Still herumsitzen kann und nichts mehr hasst als Berichte über ihre Einsätze zu schreiben. Diese sind dann meistens auch nicht besonders gut und sie versucht dann nicht selten die unliebsame Arbeit an Kollegen abzuschieben.

Vorlieben:
Hestia liebt ihren Job und den Außeneinsatz. Sie genießt es, durch ihre Arbeit dafür zu sorgen, dass es etwas besser in der Welt wird und sie einigen Familien durch ihren Beruf vielleicht auch ersparen kann, dass ein geliebtes Familienmitglied vor ihren Augen stirbt. Desweiteren liebt Hestia lange Gespräche mit ihren Kollegen nach Arbeitsende in einer netten kleinen Bar. Eine weitere Vorliebe der Aurorin sind Kekse in jeglicher Art und Form. Diese kleinen, köstlichen Leckereien haben es ihr einfach angetan und so ist es auch nicht besonders verwunderlich, dass sie oft mit einer Packung Kekse auf der Arbeit erscheint und dann in ihrer Pause selbige vertilgt und mit viel leckerem Tee hinunterspült. Was zu einer weiteren Vorliebe der 34 jährigen fürht: - Tee! Ohne Tee könnte Hestia gar nicht leben, da sie beinahe nur Tee trinkt. Dabei zieht sie allerdings die Früchtetees vor, da sie Kräutertees eher nichts abgewinnen kann. Gern mag sie allerdings auch schwarzen Tee mit Milch und Zucker. Ansonsten hat es ihr Mugglekampfsport noch ziemlich angetan und seitdem sie von ihrer Mugglenachbarin einmal mit zum Training genommen wurde, übt sich Hestia in ihrer Freizeit auch in den verschiedensten Kampfsportarten. Wobei sie allerdings auch häufig dazu neigt die Elemente der verschiedenen Sportarten so wie sie sie braucht durcheinander zu schmeißen und damit auch hin und wieder ihre Gegner verwirrt und durcheinander bringt.

Abneigungen:
Hestia hasst ungepflegte, stinkende Leute die ihren einzigen Lebenssinn darin zu sehen scheinen, dass sie sich mit Drogen vollgepumpt an den Straßenrand legen. - Natürlich weiß sie, dass diese Leute eigentlich arm dran sind, aber da sie, als sie klein war, oftmals an eben solchen Leuten vorbeilaufen musste, wenn sie für ihre Eltern einkaufen gegangen ist, hat sie eine Abneigung gegen eben diese Menschen aufgebaut, da diese ihr ziemlich Angst gemacht haben als sie noch jünger war. Desweiteren hasst sie Vorurteile von Männern ihrer Person gegenüber. Oftmals scheint es nämlich so zu sein, dass die Männer denken, dass eine Frau nicht so ein guter Auror wie ein Mann sein kann. Dieses Vorurteil hasst Hestia und bringt sie in regelmäßigen Abständen immer wieder zum kochen. Eine weitere Abneigung der Aurorin hat wieder mit ihrem Beruf zu tun, und zwar handelt es sich dabei um die Schreibtischarbeit an sich. So sehr Hestia es liebt draußen unterwegs zu sein, so sehr hasst sie es im Aurorenbüro Berichte schreiben zu müssen und sich dafür immer viel zu viel Zeit nehmen zu müssen, da sie Schreibarbeit an sich sowieso nicht leiden kann und dann schnell unzufrieden mit ihren Ergebnissen ist.

Ehemaliges Haus: Gryffindor

Vorgeschichte:
Hestia Jones wurde vor 34 Jahren als Tochter von Sean und Alanis Jones in einem ziemlich ärmlichen Viertel in London geboren. Schon früh musste die kleine Hestia lernen ohne viel Geld auszukommen und sich auch des öfteren hungrig ins Bett zu legen weil einfach nicht genügend Geld für Lebensmittel oder sonstige Dinge da war.
Als es darum ging, dass ihre Tochter auch Schulbildung genießen sollte, beschlossen Sean und Alanis ihre Tochter in eine staatliche Mugglegrundschule zu stecken, damit sie erst gar keine Vorurteile gegenüber Muggeln entwickeln konnte.
Natürlich versuchten ihre Eltern ihr trotz allen Schwierigkeiten ein möglichst schönes Leben zu ermöglichen, hatten dafür aber oftmals auch einfach nicht die finanziellen Mittel weswegen Hestia in ihrer Schulzeit auch häufig ausgelacht wurde.
Glücklicher Weise hatte sie aber auch in ihrer Mugglegrundschule Freunde die ihr beigestanden haben und eine ziemlich große Klappe die die anderen Schüler schnell zum verstummen bringen konnte, wenn sie mal wieder sehr ätzend zu ihr gewesen waren. Als sie mit 11 Jahren den Brief aus Hogwarts bekam, war das keine große Überraschung für Hestia, da ihre Eltern ihr von klein auf schon alles von der berühmten Schule und dem Schulleiter Albus Dumbledore erzählt hatten. Gespannt und aufgeregt wurden dann, wenige Tage später die Schulsachen für die 11 jährige eingekauft, wobei allerdings etwas schreckliches geschah. - Gerade als die Familie Jones eine Abkürzung durch eine Seitenstraße nehmen wollte, wurde ein Zaubererduell zwischen zwei Männern in eben jener Straße ausgefochten. Noch ehe Sean oder Alanis eingreifen konnten, feuerte der eine Mann einen Avada Kedavra auf den anderen Mann ab und disapparierte dann, nachdem er die Jones wütend angeschaut hatte, aus der Straße. Erst hatte es noch so gewirkt, als ob er auch einen Zauber auf die Familie abfeuern wollte, aber da dann das Gemurmel der anderen Menschen immer lauter wurde, da diese offensichtlich etwas gehört hatten, beschloss der dunkel gekleidete Mann wohl besser zu gehen.
Sofort kamen von allen Seiten Menschen herangeeilt die den Todesschrei des Verstorbenen gehört hatten. Hestia stand zuerst unter Schock und konnte es gar nicht fassen, dass direkt vor ihr ein Mann durch einen Unverzeihlichen Zauberspruch getötet worden war. Eingeschüchtert folgte sie ihren Eltern dann ins Ministerium wo diese im Aurorenbüro eine Aussage machen wollten. Hestia blieb währenddessen auf ein paar Stühlen am Eingang sitzen und beobachtete die ein und ausgehenden Auroren aufmerksam. Irgendwie fühlte sie sich in ihrer Gegenwart sicher und geborgen, auch wenn sie eigentlich nur wusste, dass im weitesten Sinne sie soetwas ähnliches wie die Polizei der Zauberer waren. Lächelnd blickte sie die Auroren an wenn diese an ihr vorbeigingen und freute sich immer wieder wenn diese sie tatsächlich auch begrüßten.
Da ein Auror namens Albert allerdings recht schnell bemerkte, dass Hestia sich ziemlich eingeschüchtert fühlte, beschloss dieser sie ein wenig abzulenken.
Das ganze ging dann sogar so weit, dass Hestia auf dem Schoß von Albert saß als ihre Eltern wieder aus dem Büro kamen und gemeinsam mit dem Auror einen leeren „Gesucht – Steckbrief“ ausfüllte um sich von dem Mord der noch vor wenigen Minuten vor ihrer Augen geschehen war abzulenken. Dabei hatte sie sich dafür entschieden einen Clown in das große Fenster zu zeichnen. „Meinst du wirklich, dass sie den Dieb finden Al?“, fragte sie wie beiläufig in einem ziemlich ruhigen und coolen Tonfall, während sie auf das vor sich liegende Bild tippte und ihm zuzwinkerte. Für die elfjährige Hestia war dies nur der Versuch genauso "cool" wie Albert zu sein, wirklich etwas dabei gedacht hatte sie sich nicht, da es ja nur ein kleines Spiel zwischen den Beiden gewesen war. Dieser nickte und blickte dann zu den Eltern von Hestia und nickte diesen freundlich zu. Diese grüßten ebenso zurück und erklärten Hestia dann, dass sie sich in einem Zeugenschutzprogramm befinden würden und dass der Auror bei dem Hestia auf dem Schoß gesessen hatte, nun für die Familie Jones als Bodyguard eingeteil werden würde. Vor Freude quietschend umarmte sie Albert, den Auroren und war froh während ihrer letzten Tage zu Hause sicher zu sein. Schließlich hatte ihr die ganze Sache mit dem Tod des Mannes doch ganz schön Angst gemacht. Und auch wenn Hestia bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht wirklich viel über den Beruf des Auroren wusste, wurde dass in der Zukunft relativ schnell durch Kontakt mit Albert, Albus Dumbledore und Minerva McGonagall, ihrer Hauslehrerin, geändert.
Das dann allerdings eines Abends dieser Mann bei ihnen zu Hause einbrechen würde, hätte niemand so wirklich geglaubt. - Vorallem nicht, dass er sich dazu das Schlafzimmerfenster von Hestia aussuchen würde. Laut schreiend saß Hestia in ihrem Bett als das Glas ihres Fenster zersprang und nur wenige Sekunden später stand auch Al vor dem Fenster der bei Hestia am Bett gesessen hatte, weil diese nicht hatte einschlafen können vor Angst. Ein gnadenloser Kampf zwischen ein paar Büchern und Teddys entbrannte und Al schaffte es dann doch noch relativ schnell den Mörder festzunehmen und nach Azkaban zu bringen. Da dieses Erlebnis Hestia sehr beeindruckt hat, beschloss sie noch in der Nacht selbst Aurorin zu werden.
Als sie dann im Hogwartsexpress saß, lernte sie schnell neue Freunde kennen und erzählte diesen begeistert von Al dem Auroren der sie in der Nacht zuvor gerettet hatte und bekam dafür begeisterte Blicke und beschloss darauf hin Albert aus Hogwarts zu schreiben. Das Ganze tat sie auch 6 Jahre lang und stand eigentlich in recht regem Briefkontakt mit dem Auroren, der es niedlich fand Briefe von einer kleinen Schülerin zu bekommen und sich auch darüber freute eine Art „Tochter“ gefunden zu haben. Als dann jedoch einige Todesser einen Angriff auf Albert ausführten verstarb dieser, was Hestia aus der Zeitung erfahren musste. Zu diesem Zeitpunkt war Hestia bereits 16 Jahre alt, hatte hart für die Schule gearbeitet und war genau wie ihr Vater nach Gryffindor gekommen. Ihre Zensuren waren ziemlich gut und würden ihr, wenn sie so weiter machte sicherlich auch eine Auroren Ausbildung ermöglichen. - Ein Wunsch der sich erfüllen würde, da sie Albert rächen wollte und gegen diese Männer angehen wollte die der Meinung waren einfach so andere Menschen töten zu können nur weil sie ein Schlangentattoo auf dem Unterarm trugen. Ein Jahr später hatte sie dann ihren Abschluss in der Tasche und konnte ihre Ausbildung beginnen. Hierbei strengte sich Hestia noch mehr an um Albert und ihre Eltern stolz zu machen und kam auch ziemlich gut klar, da sie sich auch schon in der Schule viel für die Fächer getan hatte. Vielleicht, oder gerade auch deswegen, wurde Hestia sehr durch die Liebe ihrer Eltern verwöhnt und ist bis heute noch froh darüber Eltern zu haben die sie wirklich lieben und sich auch Sorgen um sie machen. Auch wenn ihre Mutter es oftmals, ihrer Meinung nach damit übertreibt.
Die Ausbildung zur Aurorin schloss Hestia mit Bravour ab, auch wenn sie in einer Prüfung beinahe einen Prüfer beim Duell gegen einen anderen Auror mit einem Kronleuchter ausgeknockt hatte.
Direkt nach ihrer Prüfung apparierte sie nach Hogsmeade und rannte so schnell sie konnte nach Hogwarts um Professor Dumbledore davon zu berichten, dass sie es wirklich geschafft hatte eine Stelle als Aurorin zu bekommen. Schließlich hatte sie sich ja damals bei ihm und ihrer Hauslehrerin Minerva McGonagall mehr als gut darüber informiert was sie als Aurorin alles können musste. Albus Dumbledore schien von ihrem Enthusiasmus das Böse bekämpfen zu wollen, dermaßen angetan gewesen zu sein, dass er ihr anbot in den Orden des Phönix einzutreten. Hestia war daraufhin das erste Mal in ihrem Leben sprachlos und konnte nicht mehr viel mehr als heftig zu nicken was Dumbledore mit einem Lächeln quittierte und ihr dann noch genaueres über den Orden erzählte. Als sie dann, später tatsächlich vom Auroren Büro angenommen wurde, machte ihr Herz nicht nur einen kleinen Hüpfer sondern auch noch mehrere. Schließlich war sie nun dazu in der Lage Professor Dumbledore wichtige Informationen aus dem Ministerium zukommen zu lassen und den Orden auch noch auf eine neue Art und Weise zu unterstützen. Am Anfang von Harrys fünftem Schuljahr brachte sie ihn gemeinsam mit einigen anderen Ordensmitgliedern ins Hauptquartier des Ordens und lernte dabei den berühmten Harry Potter und einen Kartofelschäler der Muggle kennen. Letzterer brachte sie sogar äußerst laut zum lachen, da sie noch nie zuvor in ihrem Leben so ein Ding gesehen hatte und absolut keine Ahnung hatte wofür selbiges denn zu gebrauchen sei. In den letzten Jahren hat sie sich sehr an ihren Job gewöhnt, sehr viele Freunde verloren, da sie für diese einfach oftmals keine Zeit hatte und sich ihre Arbeitskollegen zu Freunden gemacht. Von dahher kann es durchaus auch mal passieren das sie mit einem Kollegen nach der Arbeit noch einen trinken geht.

Avatarperson:Kate Beckingsale

Deamons are the Best
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ginny Weasley
Klasse 5
avatar

Anzahl der Beiträge : 43
Anmeldedatum : 28.12.16

BeitragThema: Re: Hestia Jones   Sa März 04, 2017 8:03 pm

WOB

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Hestia Jones
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Alice Jones => Alice im Wunderland
» Fielding, Helen - Bridget Jones 1 - Schokolade zum Frühstück
» Neue Grundbox für Episode 7!

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Darkside :: Anmeldung :: Angenommene :: Lehrer/innen-
Gehe zu: